Müll und Windbruch am Hainbergsee

Es schein fast so, als wolle der Meuselwitzer Förderverein Hainbergsee e.V. entgegen Zeitungsberichten aus der jüngsten Vergangenheit zufolge von der Betreuung eines Teiles vom See Abstand nehmen, betrachtet man im Bild so die Hinterlassenschaften, die wohl kaum den Anglern zuzuordnen sind. Sicher ist die Einflussnahme auf so manch ansässigen Bewohner, die Öffentlichkeitsarbeit und auch die Kontrolle noch ergänzungswürdig, würde man die Aussagen einiger Mitglieder des Vereins wörtlich nehmen.

Muell

Nun haben sich aber vor kurzem zwei Angler unseres Vereins darüber hergemacht, den Unrat - wie im Bild ersichtlich - zusammenzutragen. Nicht nur ihnen, sondern auch dem Ordnungsamt der Gemeinde Elsteraue gilt ein herzlicher Dank, dass ein Missstand im Gelände am Rande des Sees zeitnahe und problemlos beseitigt werden konnte. In ähnlicher Weise wurden ebenso, jedoch im Rahmen eines kurzfristig angesetzten Arbeitseinsatzes die Sturmschäden speziell im Bereich der Zufahrtswege beseitigt, wie auf den anhängenden Bildern ersichtlich ist.

image4  image3  image2  image7  

image6

In diesem Zusammenhang sei nochmal darauf hingewiesen, dass durch den Anglerverband gegenüber fremden Personen jeglicher Schaden abgewendet wird. Eine allgemeine Nutzung des Areals Wald und Wasser wird gegenwärtig noch geduldet, wenn die allgemeine Sauberkeit und Ordnung von allen Nutzern und Besuchern eingehalten und auch zusätzlich vom Förderverein Hainbergsee - wie selbst auferlegt - kontrolliert wird.

image8

Allen Naturfreunden wünschen wir einen guten Start in den Frühling sowie einen erholsamen Aufenthalt auf sachsen-anhaltinischen Boden und natürlich nochmal allen fleißigen Helfern ein herzliches Dankeschön.

"Petri Heil!"

Karl-Ulrich Axthelm